Von deiner Kunst leben können - Teil 3 # art!up°live°blog°7

Im art!up ° live ° blog ° 7 ging es heute vormittag um das WIE? WIE kannst du von deiner Kunst, deiner künstlerischen und kreativen Tätigkeit leben - und was ist die eine, entscheidende Komponente? Ein Hinweis: es fängt mit "S" an und hört mit "d" auf: S........d  - Näheres dazu im Video!

Und für alle, die lieber lesen: hier der Text aus dem Video:

Von deiner Kunst leben können - Teil 3 - WIE?

Dies ist der dritte und letzte Teil einer Serie innerhalb des art!up ° live ° blogs. In drei aufeinander folgenden Videos stelle ich euch drei zentrale Fragen vor, die essentiell sind, wenn du von deiner Kunst, deiner künstlerischen und kreativen Tätigkeit, leben möchtest.

Herzlich Willkommen beim art°up live blog - mein Name ist Peter Hauptmann und ich bringe euch auf diesem Blog Ideen, Inspirationen und Strategien, wie ihr von eurer künstlerischen Tätigkeit leben - oder besser leben - könnt.

Im Video 1 dieser Serie haben wir die „verbotene“ Frage WARUM gestellt, um mehr über deine Intention zu erfahren, den Grund, WARUM du von deiner künstlerischen und kreativen Tätigkeit leben möchtest. Deine Intention zu kennen - und zu erforschen - ist die Voraussetzung, um genügend Motivation und Energie aufzubringen, um auch in schwierigen Phasen dran zu bleiben.

Im zweiten Video ging es um das WAS: was willst du eigentlich genau erreichen? OK, du willst von deiner Kunst, deiner künstlerischen und kreativen Arbeit leben - aber das wollen viele, und es ist sehr allgemein. WAS genau willst du erreichen - und vor allem: WER willst du SEIN, du, der du dies erreichst? Nämlich: wenn du es erreicht hast, aber auch jetzt schon, unterwegs.

Falls du diese beiden Videos nicht gesehen hast, sieh sie dir bitte unbedingt an: gemeinsam mit diesem dritten hier ergeben sie eine Gesamtheit, die dich auf deinem Weg - auf die Art, WIE du es angehst - ganz entscheidend weiterbringen werden.

Und ich habe jetzt auch schon das Stichwort genannt: Heute geht es um das WIE. Nach dem Warum und dem Was steht jetzt das WIE auf der Liste:

Nach dem ersten Video und nachdem du die darin von mir vorgestellte Übung gemacht hast, weisst du, WARUM du als Künstler°in , als Kreative°r von deiner Kunst leben willst, am Besten ausschließlich davon.

Und nach dem zweiten Video und der Übung darin weisst du auch, WAS du erreichen willst - und WER du sein willst, nachdem du es erreicht hast, aber auch schon auf dem Weg dorthin.

Heute aber geht es um das WIE: WIE kannst du das Ziel denn überhaupt erreichen? Was brauchst du an Wissen, an Handwerkszeug, an Strategien, an inneren und äußeren Voraussetzungen?

Wahrscheinlich wirst du dir jetzt denken: Huh, das ist aber ganz schön viel, wie soll sich das in einem einzigen Video ausgehen? Und das stimmt auch, alle diese Themen zu behandeln, würde natürlich viel zu weit führen. Aber es gibt eine Klammer - etwas, das ich sehr wohl in diesem einen Video hier vorstellen kann, und das gemeinsam mit den beiden vorigen Videos ein Ganzes ergibt, das dir einen Weg weist, WIE du dieses Ziel erreichen kannst: von deiner künstlerischen, kreativen Arbeit leben zu können - oder eben besser davon leben zu können, falls du das schon tust.

Die Klammer ist folgende: es ist das, was ich dein Selbstbild nenne. Dein künstlerisches Selbstbild, dein Bild von dir als Künstler, als Künstlerin, als Mensch. Dieses Bild, das du selbst von dir hast - und dass du nach außen ausstrahlst - ist DER entscheidende Faktor, ob du mit deiner Arbeit, deinem Sein, deinem Leben, Erfolg hast.

So, wie du dich siehst, so, wie du dich selbst wahrnimmst, so wie du von innen nach aussen wirkst - so wird auch die Reaktion der Welt auf dich sein. Und genau wie im vorigen Video, spreche ich jetzt nicht vom Schein, sondern vom tatsächlichen Sein. Nicht, was du dir und der Welt vorspielst, sondern dein Selbstbild, das du tatsächlich von dir hast, ist das Entscheidende.

Und jetzt kommt eine gute Nachricht: dieses Bild ist nichts Statisches, nichts Fixes. Genau so, wie ein gezeichnetes, gemaltes, collagiertes Bild, ist dieses Bild deiner selbst etwas, das im Entstehen ist, das verändert, erweitert, verbessert werden kann.

Für diejenigen unter euch, die keine visuellen Künstler°innen sind, sondern Musiker, oder Schriftsteller, Schauspieler, Architekten, Artisten, und so weiter: ich nenne es hier Selbst-BILD aber es ist mehr: es sind auch die Geschichten, die ihr euch über euch selbst erzählt, in eurem Kopf, es ist die Melodie, die selbe alte Leier, die ihr immer wieder abspielt, die Rolle, die ihr einnehmt, die Räume, die ihr euch selbst baut und verbaut, die Begrenzungen, die ihr euch selbst setzt.

Egal, was eure künstlerische Arbeit ist, egal, wie euer Denken funktioniert: plastisch, melodisch, sprachlich, räumlich, körperlich: es gibt eine Metapher in DEINER Sprache, in DEINEM Denken, dass diesem Selbstbild entspricht. SO wie du dich siehst, spürst, in Worten definierst, in körperlichen Haltungen, in angenommenen Rollen, und so weiter: so nimmst du dich selbst wahr, und so strahlst du auf deine Umgebung aus.

Und genau das entscheidet darüber, wie es mir dir weiter geht.

Und nochmals: die gute Nachricht ist: dieses Selbstbild - bzw. die für dich passendere Metapher für „Bild“ - ist veränderbar. Du kannst es so verändern, dass es zu deinem Erfolg beiträgt, statt ihn zu verhindern.

WIE - und da sind wir wieder bei der heuten Frage: WIE? Zuerst einmal, in dem du es erkennst und definierst. WIE siehst du dich denn überhaupt. Wie nimmst du dich wahr? Was würdest du selbst sagen, ist die Ausstrahlung, die du auf die Welt hast. Und: WIE hättest du es denn gerne?

Das ist mal die Basis. Darüber solltest du auf jeden Fall nachdenken, daran führt kein Weg vorbei, wenn du deinen Erfolg nicht durch Zufall, sondern auf bewusste, geplante Weise erreichen willst.

Es gibt viele Wege, dann, wenn du diese Grundüberlegung angestellt hast, daran weiter zu arbeiten. Für mich, in meiner Arbeit als Coach mit Künstler°innen, besteht dieses Selbstbild aus einer Reihe von Feldern, die ich mit meinen Klient°innen erarbeite und die in ihrer Gesamtheit dieses Selbstbild bilden - und auch die Basis für alle konkreten Schritte und Tätigkeiten, die sich daraus ableiten.

Denn ohne konkretes Tun, ist natürlich auch das schönste und selbstbewussteste Selbstbild noch keine Garantie für Erfolg. Da sind wir wieder an dem Punkt, dass ich nicht unbedingt glaube, dass das „Universum“ uns etwas schenkt, sondern dass die Dinge, die wir tun, Reaktionen auslösen und es daher wichtig ist, die richtigen Dinge - mit der richtigen Haltung und der richtigen inneren Einstellung zu tun.

Was das alles ist, das würde tatsächlich über den Rahmen dieses Videos hinaus führen. Wenn du meinen Blog aufmerksam verfolgst - sowohl die Videos, als auch die Textbeiträge, dann wirst du noch viele weitere Hinweise und Denkansätze bekommen.

Wenn du aber Lust hast, das Ganze gezielt, nach einem durchdachten Plan anzugehen - nämlich, dein Selbstbild zu definieren, und dann auch die Strategien zu bekommen, wie du mit diesem Selbstbild nach aussen gehst, welche Bereiche du beachten solltest, die ihn ihrer Gesamtheit die Basis für deinen Erfolg bilden - dann lade ich dich ein, dir meinen Online-Kurs Kunst ° Leben ° Können näher anzusehen: Darin zeige ich dir, wie du das alles Schritt für Schritt für dich selbst und für deine konkrete Situation selbst erarbeiten kannst.

So, und bevor du jetzt den Eindruck hast, dass ich dir hier etwas „verkaufen“ will, denn schenke mir bitte noch 2 Minuten:

Erstens: ich will dir tatsächlich etwas verkaufen - nämlich diesen Kurs. Aber ich tue es nur, weil ich auch tatsächlich davon überzeugt bin, dass er, der Kurs - oder besser gesagt, das was du mit Hilfe des Kurses für dich selbst erarbeitest - dich wirklich und unzweifelhaft voranbringen wird in deiner künstlerischen Karriere, in deiner persönlichen Entwicklung, in allem, was du ab jetzt tun wirst.

Zweitens: Ich verspreche dir, dass du noch während du den Kurs machst, aufgrund der Dinge, die du im Kurs erarbeitest und vor allem der geänderten Sichtweise auf dich und auf das was du machst, du bereits Aufträge, Jobs, Engagements, etc. gewinnen wirst, oder bessere Bezahlung erzielen wirst, deren Wert mehr ausmacht, als der Kurs kostet.

Drittens: Wenn du den Kurs buchst, und tatsächlich nichts damit anfangen kannst, bekommst du dein gesamtes Geld zurück. Es gibt also absolut kein Risiko für dich - nur Gewinn. Und übrigens auch kein Risiko für mich, weil ich absolut davon überzeugt bin, dass dir der Kurs was bringt - ICH glaube nicht, dass du dein Geld zurück möchtest. Aber du hast die Möglichkeit, wenn das doch der Fall sein sollte.

Und last but not least, solltest du dir, falls du tatsächlich eine Abneigung dagegen verspürst, dass ich dir hier etwas „verkaufen“ möchte, nicht vielleicht mit ein Grund ist, warum du selber dich, oder deine Arbeit bisher nicht sehr gut verkauft hast. Das ist ein Thema, auf das ich im Kurs näher eingehe - für heute nur so viel: so, wie du möchtest, dass deine Arbeit andere zufrieden und glücklich macht, und du niemandem etwas „andrehen“ willst (aber schon gerne davon leben möchtest) - so möchte auch ich diesen Kurs ausschließlich jenen anbieten, die damit glücklich und zufrieden sind, und will keinesfalls irgendwem irgendetwas „andrehen“ (aber ich will von meiner Arbeit leben, weil ich davon überzeugt bin, dass sie wichtig ist).

Daher auch die Geld-zurück-Garantie: der Kurs kostet was, aber er ist kein „Business“ für mich: ich will, dass du dir daraus mehr Wert rausnimmst, als du reinsteckst. Und wenn das nicht der Fall ist, bekommst du eben dein Geld zurück.

So, genug jetzt dazu: ich lade dich ein, sieh dir die Kurs-Website an - dort ist alles genau erklärt. Wenn du ihn buchst, freue ich mich sehr - und ich stehe auch allen Teilnehmer°innen bei Fragen jederzeit zur Verfügung, ganz persönlich, das ist keine Massen-Veranstaltung sondern etwas, das tatsächlich mit mir und dir direkt zu tun hat.

Also: ich hoffe, wir sehen uns im Kurs und ich höre von dir in den Kommentaren - bei Fragen kontaktiert mich bitte jederzeit und ich freue mich auch schon auf eure Erfolgsberichte, auch zu dem, was ihr mit diesen bisherigen 3 Videos für euch selbst und für eure künstlerisches Sein erarbeitet habt.

Bis dann also, euer Peter

NEU: Die 5-Tage-Challenge


Ich zeige dir  die 5 ersten und wichtigsten Schritte zum Erfolg als Künstler°in und Kreative°r und zwar Schritt für Schritt - über 5 Tage hinweg!

Melde dich jetzt an und Du bekommst an jedem der nächsten 5 Tage ein Mail mit wichtigen Überlegungen zu diesen ersten 5 Schritten, die dich entscheidend weiterbringen werden:

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

call me
+43 676 933 0979
follow me