War ich überheblich?

briefe Aug 05, 2020

Hallo G.,

danke für dein Kommentar zu meinem Artikel "Wie man als Künstler°in überlebt".

Schade, dass du daraus "Überheblichkeit" herausliest, denn so ist er keinesfalls gemeint! Ich lasse mal die persönlichen Beleidigungen in deinem Kommentar beiseite und versuche dir trotzdem ehrlich zu antworten:

Du schreibst von "Existenzangst" - selbstverständlich kenne ich diese auch, mehr als genug. Ich weiß auch - weil ich es mehr als einmal erlebt habe - wie diese einen behindern, belasten, ja fast zerstören kann.

Ich habe nicht umsonst eine langwierige und teure Ausbildung zum Businesscoach gemacht (nach mehr als 20 Jahren im Kunst- und Kulturbetrieb) um Künstler°innen zu helfen, aus dieser negativen und belastenden Spirale herauszukommen - weil ich genau weiß, wie viele kreative Menschen es gibt, die sich darin befinden.

Wenn ich meine Erfahrungen aus all den Coachings, Kursen und Seminaren, die ich gegeben habe, zusammenfasse, so lässt sich eines mit Bestimmtheit sagen: es gibt nur einen Weg heraus, und der ist folgender:

Den eigenen Anteil an der eigenen Situation erkennen, anerkennen und daran arbeiten.

Jede Situation, in der sich jemand befindet, ist auch (!) ein Spiegel der Haltung dieser Person, ganz egal, wie die äußeren Umstände sind, die sie dorthin gebracht haben.

Die grundlegende Frage ist:

WILL ich etwas an meiner Situation ändern (oder reicht es mir, mich darüber zu beschweren) und wenn ja, dann WAS und WIE?

Dafür biete ich Unterstützung an - die aber nach all meinen bisherigen Erkenntnissen ausschließlich bei denjenigen Sinn macht, die tatsächlich etwas ändern wollen.

Das soll aber keinerlei Bewertung sein!

Ich verstehe, akzeptiere und anerkenne, wenn jemand nicht den Willen oder die Kraft oder das Wissen hat, an seiner Situation etwas zu ändern. Ich kann das auch verstehen, ich kann mitfühlen und das tue ich auch, wirklich.

Ich kann dann aber nichts tun.

Ich kann nur für diejenigen etwas tun, die selbst etwas tun wollen.

Dafür sind meine Blogartikel da, meine Videos, meine anderen Angebote. Du kannst den Artikel also "schwachsinnig" finden, das ist in Ordnung - ich weiß, dass dieser und die anderen Texte die ich schreibe, ebenso wie der Rest meiner Arbeit schon vielen Menschen weitergeholfen hat bzw. sie unterstützt hat, sich selbst zu helfen.

Beste Grüße und viel Erfolg mit deiner künstlerischen Arbeit,  wirklich, von Herzen,

 

Lass uns in Verbindung bleiben!

Trage dich doch in den Newsletter ein und bekomme jede Woche aktuelle Infos, Tipps und Resourcen rund um das Thema "von Kunst leben können":

Close

50% Fertig

Bitte gib deinen Vornamen an,
damit ich dich richtig ansprechen kann 😀
Wenn du möchtest, auch deinen Nachnamen.
Du erhältst dann jeden Mittwoch den art!up Newsletter mit Infos, Tipps und Strategien für Künstler°innen und Kreative 💡
(Abmeldung jederzeit durch 1 Klick möglich)

Um gleich erfolgreich loszustarten, bekommst du kostenlos den E-Mail-Kurs "3 Tage - 3 Schritte zum Erfolg als Künster°in und Kreative°r" 📩